Ein Hundeleben

Unkastrierten Labrador Rüden an anderen intakte Rüden gewöhnen?

Hallo,

habt ihr Tipps wie wir unseren unkastrierten Labbi Rüden an andere Rüden gewöhnen können?

Hintergrund: Wir haben im Park jemanden getroffen, der uns zwar sympatisch ist, der aber auch einen unkastrierten Rüden (8 Jahre) hat und die beiden beim ersten Treffen gar nicht begeistert waren und mit steifen Gelenken sich nonstop angeknurrt haben, während wir dastanden und uns unterhalten haben.

Irgendwann wurde es für alle zu anstrengend und wir sind allein weiter gezogen. Normalerweise gehe ich anderen unkastrierten Rüden immer aus dem Weg aber vielleicht weiß ja jemand einen guten Rat.

Viele Grüße

Teilen

4 Antworten

  1. Vielen Dank für eure Ratschläge! Das Pöbel-Potential ist in meinem Fall bei allen Beteiligten noch voll im normalen Bereich. Wenn ich aufs Land fahren sollte, werde ich Deinen Rat sicher befolgen, AnnaS !

  2. Es kommt auch darauf an, wo ihr seid. In der Stadt mag dein Plan problemlos funktionieren. Da sind Hunde und eben auch Rüden oft kompatibler als ihre „Kollegen“ in ländlicher Umgebung.

    Auf dem Land sind Rüden nach meinen Erfahrungen um einiges griffiger. So ein Gewöhnungsspaziergang wäre dort nicht möglich. Den Landrüden, die ich kenne geht man lieber im großen Bogen aus dem Weg.

  3. Mein Hund ist auch ein unkastrierter Rüde und manchmal ein echtes Arschloch. Von daher mache ich mittlerwile grundsätzlich um andere kastrierte Rüden einen großen Bogen.

    Mir ist es wichtiger, meinen Hund aus (potentiellem) Ärger rauszuhalten, als ein Experiment zu starten, das schief gehen kann,

    Bitte nicht falsch verstehen, aber das sind meine Erfahrungen.

  4. Die Antwort wurde bearbeitet.

    Willkommen bei Hundsfrage, Hank!

    Wenigstens haben sie sich nicht gleich geprügelt, das ist doch schon mal ein guter Anfang :-). Ich habe die positive Erfahrung gemacht, hilft, immer in Bewegung zu bleiben. So haben die Rüden viel weniger Gelegenheiten, sich gegenseitig hochzuschaukeln.

    Zu Beginn könntet ihr beide die Hunde an die Leine nehmen und mit ewas Abstand miteinander eine Weile laufen und dann gucken, wie es ohne Leine funktioniert. Wie gesagt, dabei immer in Bewegung bleiben und nicht zu sehr auf die Hunde achten.

    Die Hunde müssen dann zusehen, dass die bei euch Menschen bleiben und gleichzeitig immer gucken, wo der der andere gerade markiert hat. Ich halte diese Strategie für sehr entspannend für die Hunde.

    Das setzt natürlich voraus, dass es sich um „normale“ Hunde handelt und eine Prügelei zwischen den beiden Rüden auf beiden Seiten fair ablaufen würde. Wenn einer der beiden Rüden in der Vergangenheit einem Konflikt ernsthaft gebissen hätte und keinen Maulkorb tragen würde, würde ich mich nicht darauf einlassen. Das gilt für beide Seiten.

    Kläre das am Besten vorher mit dem Besitzer ab, dann herrscht Klarheit.

Logge Dich ein und schreibe eine Antwort.