Edda

Trennung – Hund weiter mit dem Ex-Partner teilen?

Hallo,

ich habe mal eine Frage, die zwar nicht aktuell ist, es aber vor ca einem halben Jahr war.

Was ist bei einer Trennung für den Hund am besten: Ein klarer Schnitt und der Hund bleibt bei einem der beiden Ex Partner oder wenn sich beide einen Trennungshund weiter teilen?

Mein Ex hat einen Beagle zu dem ich auch eine gute Beziehung hatte. Während wir zusammen waren, war Max eigentlich unser gemeinsamer Hund.

Nach der Trennung hat mein Ex mir angeboten, dass ich den Hund weiterhin sehen kann und ihn auch mal am Wochenende ganz zu mir nehmen könnte. Die Trennung verlief zwar fair und ohne großes Drama, war aber trotzdem schlimm für mich, deshalb das hat sich irgendwie nicht richtig angefühlt. Auch weil es „sein“ Hund ist. Ich habe dann einen klare Trennung bevorzugt und nein gesagt.

Im Nachhinein frage ich mich, ob das die richtige Entscheidung war denn manchmal vermisse ich Max schon.

5 Antworten

  1. Hallo ihr Lieben,

    danke für eure Meinungen, dann hab ich ja alles richtig gemacht :)! Wenn sich die Gelegenheit ergibt, werde ich mal ausloten, ob ich mir Max jetzt ohne Stress ausleihen kann.

    LG Edda

     

  2. Hallo Edda,

    ich kann aus eigenen Erfahrungen leider überhaupt nichts positives berichten. Mein Hund war für meine Ex Partnerin nur ein vorgeschobener Grund war, immer wieder Kontakt mit mir zu suchen.

    Heute würde ich diesen Kontakt nach einer Trennung auf keinen Fall mehr zulassen, wenn es mir auch nur ansatzweise unangenehm wäre.

     

  3. Mein Ex nimmt meinen Hund regelmäßig zu sich. Meistens übers Wochenende. Wir haben uns damals den Hund gemeinsam angeschafft und nach der Trennung war es mir sogar wichtig, dass er sich weiterhin mit um den Hund kümmert. Mittlerweile hat sich das gut eingespielt und ich genieße wirklich auch die hundefreie Zeit.

    Wenn ich einen neuen Partner habe, ist das für meinen Ex kein kein Problem, jedenfalls kommt es mir so vor. Von daher kann ich Dir sagen, dass man sich auch nach einer Beziehung einen Hund weiter teilen kann.

    Wenn einer von uns irgendwann damit ein Problem haben sollte, kann man ja darüber neu verhandeln.

    Liebe Grüße

  4. Besser keinen Kontakt direkt nach einer Trennung, auch nicht dem Hund zu liebe. In eurem Fall waren die Besitzverhältnisse ja zum Glück ganz klar und ich hätte es wahrscheinlich auch so gemacht. Niemandem bringt es was, dass immer wieder alte Wunden aufgerissen werden, wenn man sich wegen dem Hund treffen muss.

    Wenn ihr beide komplett drüber hinweg seit und euch entspannt begegnen könnt, spricht ja eigentlich nichts dagegen, dass Du den Hund mal zu Dir nimmst. Der Zeitpunkt, wann es für beide Ex Partner wirklich vorbei ist, ist wiederum ein ganz anderes Kapitel.

  5. Hallo Edda,

    für Hunde ist eine Bezugsperson wichtig, aber die darf wechseln. Sonst würde kein Hund einen Aufenthalt bei Freunden, in Pensionen oder im Tierheim ertragen, schließlich sagt ihnen da auch keiner, ob eine Bezugsperson wieder kommt, oder nicht.

    Für Max wird es nicht so sein, dass er dich schrecklich vermisst, denn es geht ihm ja nach wie vor gut und das weißt du ja auch. Sicher würde er sich freuen, dich wieder zu sehen, aber vermutlich würde er dann schnell wieder mit deinem Ex mitgehen.

    Ich würde sicher keinen Hund mit meinem ehemaligen Partner teilen wollen, ist aber wohl Geschmackssache.
    LG Pizza

Logge Dich jetzt ein, um zu antworten.