Der Hund Bla Bla Bla

Anti-Giftköder Training für Staubsauger Hund

Moin,

unser Hund ist ein Staubsauger und in letzter Zeit ist es besonders schlimm. Sie nimmt draussen alles auf, was irgendwie fressbar ist. So schnell können wir gar nicht gucken und wenn sie sich ertappt fühlt, versucht sie noch so viel wie möglich runterzuschlingen, bevor wir eingreifen können. Bis ging alles gut aus.

Wir machen uns große Sorgen, dass sie eines Tages doch mal einen Giftköder erwischt.

Wer von euch hat auch einen Staubsaugerhund und was macht ihr? Selber trainieren oder zur Hundeschule? Welches Training bringt wirklich was? Wir sind für jeden Rat dankbar!

2 Antworten

  1. Hallo,

    ich habe einen Labbi – also von Natur aus mehr Staubsauger als Hund 😉 – wobei es bei ihm (für einen Labbi) weniger schlimm ist als bei anderen Labbis, die ich kenne.

    Ich habe damals ein sog. „Abbruchwort“ in der Hundeschule auftrainiert. Ich bin mit ihm an der Leine an etwas sehr Leckerem vorbeigegangen, und wenn er sich dann danach umgesehen hat, habe ich das Abbruchwort benutzt. Wenn er sich dann überrascht mir zuwendet, habe ich ihn gelobt und mit einem „Superleckerchen“ belohnt.

    Wenn ich später das Ganze auf Entfernung benutzt habe, habe ich mit dem „Clicker“ gearbeitet – den man aber erstmal auftrainieren muss. Das heisst, Abbruchwort – Clickern, wenn der Hund von dem „Köder“ ablässt und ihn dann belohnt, wenn er zu mir glaufen kommt.

    Ich hoffe, das klingt jetzt nicht zu kompliziert – es hat jedenfalls zu der Zeit, als es bei meinem Hund mit dem „Alles fressen“ akut war, sehr gut geklappt.

    Wenn der Hund allerdings im Gebüsch verschwindet, weiss nur das liebe Universum allein, was er da so alles verdrückt :-)…….

  2. Das kenne ich sehr gut von meinem Hund.

    Ich habe eine Zeit lang trainiert, dass alles Fressbare, was draussen herumliegt mir, dem Chef gehört :-). Einfach extrem leckere Leckerchen mitnehmen und möglichst unbemerkt von dir oder von einer Begleitung fallen lassen.

    Sobald sich dein Hund sich auf das Leckerchen stürzen will, mit dem Fuß abdecken und dem Hund klar machen „Das da ist meins“.

    Wenn Dein Hund sich beruhigt hat langsam den Fuß vom Leckerchen nehmen und möglichst theatralisch aufheben, einstecken und weitergehen!

    Irgendwann noch beim selben Spaziergang denkt der Hund nicht mehr daran. Dannkannst du ihm das Leckerchen geben.

    Es hat lange gedauert bei uns, aber irgendwann ist es besser geworden. du musst halt am Ball bleiben.

Logge Dich jetzt ein, um zu antworten.